strellson tralog ifolor Physiozone Ihr Spezialist für Pyhsiotherapie tit-imhof amag
Startseite / Allgemein / Die Pandemie und der FC Kreuzlingen

Die Pandemie und der FC Kreuzlingen

 Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

Die Pandemie hat uns wieder eingeholt und zwingt auch die Vereine mit Kontaktsportarten wie Fussball zu einschneidenden Massnahmen. So ruht ab sofort der Meisterschaftsbetrieb und Trainings im Aktivbereich sind verboten. Erlaubt sind aber – entgegen ersten Annahmen – weiterhin Trainings mit Junioren bis U16. In Absprache mit Walter und David haben wir deshalb entschieden, den Juniorenbetrieb draussen bis auf weiteres unverändert aufrecht zu erhalten – selbstverständlich unter Einhaltung der bisherigen Corona-Massnahmen. Unser Corona-Verantwortlicher David Grimm wird in Zusammenarbeit mit SPIKO Roger Keller im Verlaufe des Tages oder Morgen durchgeben, unter welchen Voraussetzungen Trainings in der Halle möglich sind – die Einschränkungen sind dort möglicherweise grösser als an der frischen Luft.

Die Enttäuschung über den abgebrochenen Meisterschaftsbetrieb sitzt bei uns allen tief. Aber in Anlehnung an das eingangs zitierte Gebot wäre es falsch, sich dagegen aufzulehnen. Machen wir das Beste daraus und seien wir dankbar, dass wir wenigstens die Trainings im Nachwuchsbereich aufrecht erhalten können.

Wichtig bleiben die einfachen Massnahmen:

  • Nur symptomfrei unter die Leute gehen
  • Abstand halten – sonst Maske tragen
  • Kein Körperkontakt, kein Händeschütteln
  • Hygiene – regelmässiges Händewaschen
  • In Garderoben Masken tragen ab U12

Wenn wir uns alle auch im Privaten an diese Massnahmen halten, sollten wir die Ansteckungen hoffentlich bald wieder verringern können. Ich wünsche uns allen viel Erfolg dabei.

Herzlichen Dank für Euer aller Engagement und bleibt gesund!

Gruss und schönen Tag
Daniel Geisselhardt

Präsident FC Kreuzlingen