strellson ImmoLeague tralog ifolor amag Klinik Seeschau am Bodensee tit-imhof genie-ag
Startseite / 1. Mannschaft / Am Samstag empfängt der FCK den FC Sirnach zum Thurgauer Derby / Vorschau online

Am Samstag empfängt der FCK den FC Sirnach zum Thurgauer Derby / Vorschau online

Meisterschaft 2. Liga Interregional
Samstag, 17. September 2016, 16.30 Uhr
FC Kreuzlingen – FC Sirnach
 
Drei Punkte gegen das Schlusslicht sind Pflicht
 
Kommenden Samstag gastiert mit dem Kantonsrivalen aus Sirnach der aktuell Tabellenletzte auf dem Hafenareal. Nach der unglücklichen Niederlage trotz Chancenplus und mehr Spielanteilen gegen den letztjähren Überraschungszweiten aus Rüti, ist Wiedergutmachung angesagt. Wenn man beim FC Kreuzlingen den Blick in der Tabelle weiterhin in die oberen Regionen richten will, ist ein Sieg sogar Pflicht, zumal die Südthurgauer mit einem kapitalen Fehlstart in die Saison gestartet sind. Mit nur einem Punkt aus fünf Spielen zieren die Sirnacher seit dem letzten Spieltag das Tabellenende.
 
Paradigmenwechsel als mögliche Ursache
 
Die Südthurgauer mussten in der Sommerpause praktisch den Wegzug der gesamten Mannschaft verkraften und haben den Kader mit jungen, talentierten Spielern aus der näheren Umgebung aufgestockt. Eine mutige und richtungsweisende Massnahme, die von den Verantwortlichen durchgesetzt wurde. Es wird sich zeigen, ob sich diese Massnahme als erfolgreich herausstellen wird, aber Trainer Alder hat in seiner Trainerlaufbahn genügend Erfahrung mit jungen Spielern sammeln können und beim Nachwuchs des FC Wil bereits den Nachweis erbracht, dass man auch mit noch nicht fertig ausgebildeten Fussballern Erfolge feiern kann. Was beim kommenden Gegner vermutlich noch fehlt, sind erfahrenere Spieler auf den Schlüsselpositionen im Mittelfeld und im Angriff. Immerhin scheint die Abwehr einigermassen zu funktionieren.
 
Angeschlagene Gegner sind gefährlich
.
Auf gar keinen Fall aber dürfen die Hafenstädter den kommenden Gegner unterschätzen, sind doch auch beim Gastgeber noch nicht alle Linien eingespielt. Immerhin konnte Vlado Nogic und sein Staff die physischen Defizite weitestgehend beheben, aber von einer eingespielten, funktionierenden Mannschaft zu reden wäre falsch. Auch bei Kreuzlingen gibt’s noch viel zu tun, trotzdem sollte die spielerische Klasse ausreichen um einen angeschlagenen Gegner zu beherrschen, so dass drei weitere wichtige Punkte ins Trockene gebracht werden können.
.
Thomas Frey
 
Weitere Spiele unserer Teams
Freitag, 16.09.2016 um 20.15 Uhr: FC Weinfelden-Bürglen 2 – FCK 2 (4. Liga)
Samstag, 17.09.2016 um 9.30 Uhr: FC Amriswil – FCK Cb (2.SK)
Samstag, 17.09.2016 um 10.00 Uhr: FCK D (Elite) – FC Frauenfeld
Samstag, 17.09.2016 um 12.00 Uhr: FCK Ca (Promotion) – SC Aadorf
Samstag, 17.09.2016 um 15.30 Uhr: FC Tobel-Affeltrangen – FCK B (2. SK)
Samstag, 17.09.2016 um 17.00 Uhr: Team Toggenburg – FCK A (1. SK)
 
Zur Einstimmung
Hafetschutter online lesen